Dr. Philipp Längle

Rechtsanwalt

Vita.

Matura am Bundesgymnasium Dornbirn, mit Auszeichnung
Universität Wien, Diplomstudium Rechtswissenschaften, Leistungsstipendium des Akademischen Senates der Universität Wien
Universität Wien, Doktoratsstudium Rechtswissenschaften, mit Auszeichnung
Universitätsassisent am Institut für Recht der Wirtschaft der Universität Wien
Lehrbeauftragter für Bürgerliches Recht und Handelsrecht sowie Gesellschaftsrecht an der Universität Wien
Gerichtspraxis im Sprengel des OLG Wien
Anwaltsausbildung in einer renommierten Wiener Wirtschaftskanzlei und einer renommierten Vorarlberger Anwaltskanzlei
Rechtsanwaltsprüfung, Oberlandesgericht Innsbruck, mit Auszeichnung
Notariatsprüfung, Oberlandesgericht Innsbruck, mit Auszeichnung

Fachliche Schwerpunkte.

  • Bau- und Bauvertragsrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Wirtschaftsrecht
  • Europarecht
  • Vertragsrecht
  • Liegenschaftsrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Schadenersatzrecht
  • Unternehmensrecht
  • Vergaberecht

Funktion.

  • Ausschussmitglied der Vorarlberger Juristischen Gesellschaft
  • Vizepräsident der Vorarlberger Juristischen Gesellschaft von 2008-2016
  • Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Baurecht
  • Mitglied des Österreichischen Juristentages
  • Prüfungskommissär für die Rechtsanwaltsprüfung beim Oberlandesgericht Innsbruck
  • Ausschussmitglied der Vorarlberger Rechtsanwaltskammer
  • Präsident des Vorarlberger Schachverbandes

Veröffentlichungen.

Längle, Das Entgelt beim Bauvertrag (Orac 1999)

Längle, Ist das österreichische Grundbuchsrecht gemeinschaftswidrig? immolex 1999, 180

Längle, Die Vergütung bei Mengenänderungen, ecolex 2000, 629

Längle, Die neue ÖNorm B2110 – ein Reförmchen, RdW 2000/182

Längle, Gründungsgeschäfte werdender Unternehmer im Spannungsfeld zwischen HGB und KSchG, in: FS Krejci (2001), Bd I, 227

Längle, Schadenersatz statt Gewährleistung – Sofortiger Anspruch auf das Deckungskapital, Anm zu OGH 2 Ob 355/98i, 20. 5. 2000, ÖGeBau-Journal 2000, 2

Längle, Zur Anwendung der 20%-Klausel der ÖNorm B 2110, Anm zu OGH 22. 2. 2000, 2 Ob 336/98w, ecolex 2000, 505

Karasek/Längle, Anpassung eines Gebäudes an den Stand der Technik, Anm zu OGH 21. 12. 1993, 1 Ob 600/93 und OGH 13. 7. 1999, 4 Ob 179/99y, ÖGeBau-Journal 2001, 60

Längle, Haftung mehrerer Schädiger – unverzügliche Verständigung notwendig, Anm zu OGH 17. 1. 2001, 6 Ob 98/00f, ÖGeBau-Journal 2001, 178

Längle, Geltungsgrund der ÖNORM B2110 – Vereinbarung erforderlich, Anm zu OGH 23. 1. 2001, 7 Ob 265/00x, ÖGeBau-Journal 2001, 181

Längle, Verjährung der Werklohnforderung trotz mangelnder Fälligkeit, Anm zu OGH 28. 11. 2012, 7 Ob 138/12p, ZRB 2013, 48